Diese Brötchen gibt es nur 1 mal im Jahr – hvedeknopper…

Nicht nur die Traditionen in den Ländern Europas unterscheiden sich, sondern auch das Essen. Auf einer kurzen Geschäftsreise entdeckt man die Traditionen eines Landes womöglich nicht, sondern erst dann wenn man sich mehr Zeit nimmt. Einige dieser Traditionen entstanden aus einer Notwendigkeit heraus und wären heutzutage eigentlich überflüssig. Man hielt aber an ihnen fest, weil sie so lecker sind. Eine davon sind die leckeren „hvedeknopper“, eine Art Weizenbrötchen.

Hvedeknopper

Hvedeknopper sind luftige Brötchen mit einer dezenten Kardamom-Note. Das Brot wird am Tag vor dem großen (und einzigen) Buß- und Bettag (am 12. Mai) in Dänemark gegessen, wobei dieser Tag heute für die Meisten keine religiöse Rolle mehr hat. Die Tradition mit dem Brot stammt aus dem 17. oder 18. Jahrhundert. Am Buß- und Bettag durfte man früher nicht arbeiten, der Tag galt einzig und allein dem Beten und Buße tun. Am Vorabend läuteten die Glocken, das war das Signal dafür, alle Geschäfte und Spiele ruhen zu lassen. Die Leute sollten sich auf den nächsten Tag mit vielen kirchlichen Zeremonien vorbereiten. Auch die Kneipen mussten schließen, damit die Leute den Buß- und Bettag nüchtern begehen konnten. Betrunken zum Gottesdienst zu gehen war wohl keine Seltenheit.

Da die Bäcker ja am Buß- und Bettag nicht backen durften, haben sie am Tag vorher zusätzliches Brot gebacken. Die Idee war, dass die Leute am Ende des Tages das Brot wieder aufwärmen und essen konnten. Da das Brot aber sehr lecker war (und auch heute noch ist) und die Leute es nicht abwarten konnten, wurde das Brot oft frisch gegessen. Und das machen wir heute noch, abends am 11. Mai. Dieses besondere Brot wird nur einmal im Jahr in großen Mengen gebacken. Man bekommt es nur die Tage vor dem 12. Mai. Es gibt nichts Besseres als frischgebackene, lauwarme hvedeknopper …

Und hier kommt das Rezept:

50 g Würfelhefe

400 ml Milch (3,5%)

2 verquirlte Eier

½ Teelöffel Salz

1 Teelöffel Kardamom

1 Esslöffel Zucker

1 Kg Weizenmehl

 

Trockene Zutaten mischen, Hefe mit lauwarmer Milch mischen, Eier verquirlen, 2 Esslöffel davon beiseitestellen und den Rest mit Milch, Eiern und den trockenen Zutaten vermengen. Den Teig 30 Minuten gehen lassen. Danach den Teig gut durchkneten und 16 Brötchen formen. Auf einem Backblech platzieren, etwa ½ cm Platz zwischen den Brötchen lassen – sie müssen beim Backen „zusammenwachsen“. Nochmals 20 Minuten gehen lassen. Das restliche Ei mit etwas Wasser vermengen und die Brötchen damit bepinseln.

18-20 Minuten bei 200 Grad backen. Sie schmecken köstlich lauwarm mit Butter und Marmelade.

Man kann sie frisch gebacken essen oder 1x teilen und weitere 4-5 Minuten im Ofen lassen, damit sie etwas trockener werden – so wie man es früher gemacht hat.

Guten Appetit.

(Bildnachweis: https://www.b.dk/mad/hvedeknopper)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s